Fashion Week Milano: MOSCHINO Men FW21/22

by Felix

[deutsche Version unten] The stories Jeremy Scott tells are brimming with references. He doesn’t hide his inspirations, but always serves them to us on a silver platter. And lets us have as much fun with it as he obviously has himself when designing his looks. For the men’s FW 2021/22 collection, he certainly read a whole lot of comics from the 30s and 40s for MOSCHINO. And among them were not only a few issues of Dick Tracy, but certainly a few drawings by Tom of Finland, too.

Fortunately, the suits are not as blocky as in many a classic Hollywood movie, but nestle gently around the body, especially at the waist. In addition, there are bomber jackets and combat boots, and so that it doesn’t become too coarse and martial, the models Noah Louis Brown, Brandon Good and Alexis Chaparro contribute a dash of delicacy for all their masculinity. But then Jeremy Scott reaches for the paint buckets and the big brush. And goes over his looks in great sweeps, so that the paint just splashes. And emphasizes the folds that the leather of the jackets throws, the lapels of the jackets all the way down to the boots. Following this logic, for my look in this lookbook, I threw the gouache paint loosely on the drawings only at the very end, after capturing all that lies beneath Jeremy Scott’s brush attack in loose colored pencil sketches.

Unfortunately, the collection was not published as a runway show, but already one day before the official start of Milano Fashion Week as a lookbook.

Models:

Noah Luis Brown @noahlbrown

Brandon Good @goodbhavior

Alexis Chaparro @thereal_chopchop

Die Geschichten, die Jeremy Scott erzählt, strotzen nur so von Referenzen. Er verschleiert seine Inspirationen nicht, sondern serviert sie uns immer auf dem Silbertablett. Und läßt uns dabei genauso viel Spaß haben, wie er es offensichtlich selbst beim Entwerfen seiner Looks hat. Für die FW 2021/22 Kollektion der Männer hat er für MOSCHINO mit Sicherheit eine ganze Menge Comics aus den 30ern und 40ern gelesen. Und darunter waren nicht nur ein paar Hefte Prohibitions-Dick Tracy, sondern bestimmt auch ein paar Zeichnungen von Tom of Finland. Die Anzüge sind dann zum Glück doch nicht so blockig geworden, wie in so manchem Classic-Hollywood Film, sondern schmiegen sich gerade in der Taille ganz sanft um den Körper. Dazu gibt es Bomberjacken und Springerstiefel und damit es nicht zu grob und martialisch wird, steuern die Models Noah Louis Brown, Brandon Good und Alexis Chaparro bei aller Männlichkeit einen Schuß Zartheit bei. Aber dann greift Jeremy Scott zu den Farbeimern und dem großen Pinsel. Und zieht in großen Schwüngen über seine Looks her, dass die Farbe nur so spritzt. Und betont damit die Falten, die das Leder der Jacken wirft, die Aufschläge der Jackets bis hinunter zu den Stiefeln. Dieser Logik folgend, habe ich für meinen Blick auf dieses Lookbook die Gouache-Farbe erst ganz zum Schluss locker auf die Zeichnungen geworfen, nachdem ich all das, was unter Jeremy Scotts Pinselattacke liegt in lockeren Farbstift-Skizzen eingefangen hatte. 

Veröffentlicht wurde die Kollektion leider nicht als Runway-Show, sondern schon einen Tag vor dem offiziellen Start der Milano Fashion Week als Lookbook. 

 

 

 

You may also like

Leave a Comment