Miniaturportraits auf spiegelnden Tiegeln für BIOTHERM

by felix_admin

Das Jahr 2020 fing für mich mit einer ganz besondern Aufgabe an: Für BIOTHERM durfte ich 20 Beauty-Bloggerinnen portraitieren. Aber nicht etwa auf Papier – sondern auf die spiegelnden, runden Deckel der neuen “Blue-Therapy”- Cremedosen! Zum Glück konnte ich dieses Mal bereits auf Erfahrungen in der Miniaturspiegelmalerei zurückgreifen, denn es war schon der zweite Auftrag dieser Art für BIOTHERM.

Wie ich feststellen musste, hatte sich allerdings die Art des Kunststoffes, aus dem die Deckel hergestellt waren geändert – die Art Marker, mit denen ich beim letzten Mal gezeichnet hatte, hielten hier nicht mehr, sondern perlten ab. Zu meiner Erleichterung fand sich im Edding-Sortiment dann doch noch ein Produkt, dass technisch saubere Zeichnungen erlaubte, nicht schmierte oder abperlte und vor allem: schnell trocken wurde.

Jetzt musste ich die Damen, die ich portraitieren sollte, erstmal kennenlernen. Mit dabei waren unter anderem folgende Bloggerinnen:

Die facettenreichen Instagram-Profile der Kandidatinnen machen es mir dann leicht, einen gewissen Eindruck der Person zu gewinnen. Damit ein Portrait aber nicht nur einen oberflächliche Ähnlichkeit mit einer Person erhält, sondern auch ein wenig unter die Oberfläche geht, reichen Fotos aber häufig nicht ganz aus. Wie bewegt sich ein Mensch, welche Mimik und Gestik hat er? Wie warm oder kühl klingt die Stimme? All das sind Faktoren, die bei mir bewusst oder unbewusst in ein Portrait einfliessen. Mag es nun gross oder so klein ausfallen wie bei bei diesem Auftrag.

Zum Glück boten die von BIOTHERM ausgewählten Bloggerinnen nicht nur einen umfangreichen Foto-Feed auf ihren Profilen an, sondern auch zahlreiche Stories. Für mich eine wunderbare Möglichkeit, einen lebendigeren Eindruck ihrer jeweiligen Persönlichkeit zu gewinnen.

Ein Making-Off der Portraitszeichnungen gibt es hier als IG-TV-Video.

Technik: Marker auf Kunststoff

Client: BIOTHERM Deutschland

You may also like

Leave a Comment